Zum Inhalt springen

Laudatio, Preiverleihung und GTS7000 auf Flüeli-Ranft

Die zweite Dießener Klausur #DKMMZ21 liegt hinter uns. Drei Tage lang, vom 19.–21. November, sind die Teilnehmer:innen auf Flüeli-Ranft im Jugendstil-Hotel Paxmontana zum diesjährigen Thema der Klausur „Das Politische im Digitalen“ zusammen gekommen. Nachgedacht wurde über Irritibalitäten in der digitalen Kommunikation, über soziale Medien als Public Goods, die Gegenwart deliberativer Demokratien, die Räume des politischen Gesprächs, Authentizitäten, politische Selbsterzählungen, Impression-Management, Crowd-Worker, ethische Designprinzipien, neurobiologische Veränderungen und vieles mehr – um nur ein paar Stichworte der drei Tage andauernden Diskussionen in Kürze anzuführen. Nachwirkungen dieser Auseinandersetzungen werden sicherlich ihren Niederschlag im Essayband der zweiten Dießener Klausur finden, der erneut zeitnah bei DeGruyter/Oldenbourg erscheinen wird.

Der erste Tag der Dießener Klausur ist jeweils der Publikumstag. In pandemischen Zeiten, bei unserer Klausur im wunderschönen Innerschweizer Exil, konnten wir leider kein Publikum auf Flüeli-Ranft in den Kanton Obwalden einladen. Aber die diesjährige Klausur auf Flüeli-Ranft wurde, wie auch schon zur ersten Klausur, von unserer Medienpartnerin L.I.S.A. – Das Wissenschaftsportal der Gerda-Henkel-Stiftung, begleitet. Teil des Programms, des ersten Tages war der Geschichtstalk #GTS7000. Es diskutierten Prof. Dr. Stefanie Bailer, Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Basel, Prof. Dr. Gerhard Lauer, Literaturwissenschaftler und Professor für Digital Humanities an der Universität Basel, der Digital Interim Manager und Strategieberater Christoph Kappes sowie Prof. Dr. Marko Demantowsky, Professor für Public History an der Universität Wien zum Thema der Klausur (hier zu sehen).

Zum ersten Mal wurde auch der Mensch|Maschine|Zukunft-Preis überreicht. Die Laudatio von Gerhard Lauer und die nachfolgende Preisverleihung von Marko Demantowsky und Ekkehard Knörer finden Sie auf dem neuen MenschZukunft YouTube-Kanal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.